Parks – Statement der Demokratie

Ist euch schon mal aufgefallen, dass viele Stadtparks früher im Privatbesitz von Königen, Regierungen und Herrschern waren? Während die Bevölkerung in den miefigen Straßen der Stadt lebte, flanierten die Hochgestellten durch ihre Parks und genossen die Natur. Wie ungerecht war die Welt noch vor einigen Jahrhunderten. Dass sich seitdem etwas getan hat sieht man an der Tatsache, dass viele der vorher privaten Parks längst den Gemeinden übergeben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Durch diese Demokratisierung der Grünflächen können heutzutage auch Normalsterbliche die Natur genießen. Bei einem Besuch in der südspanischen Stadt Sevilla habe ich den Königlichen Alcazar besucht, einen Palast mit tollen Gärten mitten im Stadtzentrum.

Während ich also im Schatten von Palmen meine Runden drehte und die hohen Mauern um den Garten bestaunte, stellte ich mir vor wie das Leben hier vor 200 Jahren ausgesehen haben muss. Die Könige lebten samt Gefolgschaft in Palästen, die von grünen und sehr gepflegten Gärten umgeben waren, während ein Großteil der Bevölkerung der Stadt im ganzen Jahr keinen grünen Zweig sah. Bei 40 Grad Hitze, die in Sevilla im Sommer gerne erreicht werden, konnten sich die Reichen im Schatten abkühlen und ausruhen, während die Arbeiter in der Gluthitze arbeiteten. Was für eine Welt. Es wundert mich im Nachhinein, dass es nicht viel mehr blutige Aufstände gegeben hat. Ungerechtigkeit wurde früher oftmals einfach viel zu oft als Gottgegeben hingenommen.

Der Garten des Königlichen Alcazars von Sevilla

garten des königlichen alcazars von sevilla
garten des königlichen alcazars von sevilla

Heute gibt es Demokratie in allen Bereichen. Das Internet macht die Welt zum globalen Dorf, Seiten wie Rabattkode zalando laden dazu ein, online günstig zu kaufen und anstatt mit der Hand Briefe zu schreiben, werden heute Massen-Emails in Sekundenschnelle verschickt. Ein altes chinesisches Sprichwort besagt „Nicht die Blumen und Bäume, nur der Garten ist dein Eigentum.“ Und das gilt heutzutage Gott sei Dank für so gut wie alle Stadtparks der Welt. Alle Bürger können dort

  • Entspannen
  • Spazieren
  • Sport treiben

und sich ganz einfach an der Natur erfreuen. Denkt man daran wie es früher war, wenn ihr beim nächsten Mal einen Park besucht. Sicher wird es euch dann umso besser gefallen, dass der Park für euch da ist.