Parks – Statement der Demokratie

Ist euch schon mal aufgefallen, dass viele Stadtparks früher im Privatbesitz von Königen, Regierungen und Herrschern waren? Während die Bevölkerung in den miefigen Straßen der Stadt lebte, flanierten die Hochgestellten durch ihre Parks und genossen die Natur. Wie ungerecht war die Welt noch vor einigen Jahrhunderten. Dass sich seitdem etwas getan hat sieht man an der Tatsache, dass viele der vorher privaten Parks längst den Gemeinden übergeben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Durch diese Demokratisierung der Grünflächen können heutzutage auch Normalsterbliche die Natur genießen. Bei einem Besuch in der südspanischen Stadt Sevilla habe ich den Königlichen Alcazar besucht, einen Palast mit tollen Gärten mitten im Stadtzentrum.

Während ich also im Schatten von Palmen meine Runden drehte und die hohen Mauern um den Garten bestaunte, stellte ich mir vor wie das Leben hier vor 200 Jahren ausgesehen haben muss. Die Könige lebten samt Gefolgschaft in Palästen, die von grünen und sehr gepflegten Gärten umgeben waren, während ein Großteil der Bevölkerung der Stadt im ganzen Jahr keinen grünen Zweig sah. Bei 40 Grad Hitze, die in Sevilla im Sommer gerne erreicht werden, konnten sich die Reichen im Schatten abkühlen und ausruhen, während die Arbeiter in der Gluthitze arbeiteten. Was für eine Welt. Es wundert mich im Nachhinein, dass es nicht viel mehr blutige Aufstände gegeben hat. Ungerechtigkeit wurde früher oftmals einfach viel zu oft als Gottgegeben hingenommen.

Der Garten des Königlichen Alcazars von Sevilla

garten des königlichen alcazars von sevilla
garten des königlichen alcazars von sevilla

Heute gibt es Demokratie in allen Bereichen. Das Internet macht die Welt zum globalen Dorf, Seiten wie Rabattkode zalando laden dazu ein, online günstig zu kaufen und anstatt mit der Hand Briefe zu schreiben, werden heute Massen-Emails in Sekundenschnelle verschickt. Ein altes chinesisches Sprichwort besagt „Nicht die Blumen und Bäume, nur der Garten ist dein Eigentum.“ Und das gilt heutzutage Gott sei Dank für so gut wie alle Stadtparks der Welt. Alle Bürger können dort

  • Entspannen
  • Spazieren
  • Sport treiben

und sich ganz einfach an der Natur erfreuen. Denkt man daran wie es früher war, wenn ihr beim nächsten Mal einen Park besucht. Sicher wird es euch dann umso besser gefallen, dass der Park für euch da ist.

Schöne Parks in Deutschland

Um viel Grün zu genießen und einen Sonnentag in der freien Natur zu Verbringen ist es oft gar nicht notwendig, weit zu reisen. Das Schöne liegt manchmal ganz nah. Wie sagte schon der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl: „Ganz Deutschland ist ein kollektiver Freizeitpark.” Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass er sich dabei nicht auf die schönen deutschen Stadtparks bezog, aber das Zitat lässt sich wunderbar nutzen, um euch heute einmal einige der schönsten Parks in Deutschland vorzustellen. Sicher liegt einer von ihnen in eurer Nähe. Warum plant ihr also nicht einen Besuch für den nächsten schönen Tag mit Sonnenschein? Laut einem Artikel, den ich unlängst in einer Zeitschrift gelesen habe, sind dies die schönsten Parks Deutschlands:

 

  • Englischer Garten, München
  • Planten un Blomen, Hamburg
  • Schlosspark Nymphenburg, München
  • Insel Mainau, Bodensee
  • Park Sanssouci, Potsdam
  • Wilhelma und Zoologisch-Botanischer Garten, Stuttgart
  • Herrenhäuser Gärten, Hannover
  • Luisenpark, Mannheim
  • Palmengarten, Frankfurt/Main
  • Botanischer Garten, Berlin

teaser_Hamburg-Planten-un-Blomen-_3878

Wie ihr seht, sind die Parks strategisch gut über ganz Deutschland verteilt und man findet in so ziemlich jeder Himmelsrichtung einen. Was liegt also näher, als die wunderschöne Flora und Fauna direkt vor der eigenen Haustür zu genießen? Ohne große Reise kann man grüne Wiesen, viele Pflanzen und oft auch Seen und Flüsse erleben. Perfekte Orte um sich vom Alltagsstress zu erholen und richtig schön Auszuspannen. Wer es aktiv mag kann in den meisten Parks Sport treiben, oder man bereitet ein köstliches Picknick vor. Es gibt sogar Kontaktseiten wie StartDating.dk, bei denen man eingeladen wird, die ersten Treffen in einem romantischen Park zu planen. Das romantische Umfeld und ein leckeres Picknick brechen das Eis und sind ein toller Start, um jemanden Kennenzulernen. Hinzu kommt, dass die Sonne für Glückshormone sorgt und der Geruch von Pflanzen und Natur Körper und Geist entspannen.

 

Für die einen ist der schönste Ort zum Erholen Balkonien, andere treibt es unentwegt in ferne Länder. Für mich lohnt es sich, auch mal in der Nähe zu suchen und einen der aufgeführten Parks zu besuchen. Egal, ob man auf einer Wiese die Sonne genießt, in einem Ruderboot über den Stadtteich schippert oder einfach nur Spazieren geht, Erholung ist immer garantiert.

Vidampark Budapest

Einer der eigentümlichsten Freizeitparks den ich bislang besucht habe war der Vidampark in Budapest. Ich hatte das Glück, ihn 2012 zu besuchen, bevor er ein Jahr später in Verbindung mit dem Zoo, aber ohne viele der Fahrbetriebe, neu eröffnet wurde. Als ich in Budapest war, war der Park noch ein reiner Freizeitpark und da sehr viele der vorhandenen Attraktionen sehr alt waren, hatte ich das Gefühl, in einem Museum für Freizeitparkattraktionen zu sein. Das hat dem Spaß des Besuchs eher zugetragen, denn ehrlich gesagt sind mir zu schnelle und turbulente Fahrbetriebe nicht geheuer. Ich mag es langsamer. Absolut faszinierend war zum Beispiel das uralte Karussell, welches man links vom Eingang in einer speziellen Halle besuchen konnte. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Karussell führt die Fahrgäste auf eine Zeitreise in der alles noch aufregend langsam und mechanisch war. Wenn man auf einem der handbemalten Pferde sitzt, oder in einer der schön dekorierten Kutschen, fühlt man sich gleichzeitig jung, ob des Fahrspaßes, und alt, weil so viel Zeit vergangen ist, seit dieses Karussell gebaut wurde.

2

 

 

Ein weiteres Highlight des Parks ist eine Achterbahn aus Holz. Das hatte ich bislang noch nirgendwo gesehen und ich war sehr überrascht, wie hoch es auf ihr hinausging und wie schnell man die Piste herunter rasen konnte. Alle Geräusche, und ein vielleicht imaginäres leichtes Zittern der Holzkonstruktion, haben den Reiz der Fahrt erhöht und selbst kleine Kinder durften auf dieser Achterbahn fahren. Zum Glück war es nicht sehr voll als ich den Park besucht habe und so war es sehr einfach, Fahrten die einem gefallen haben zu wiederholen. Die Holzachterbahn habe ich insgesamt dreimal besucht.

 

Sehr traditionell fand ich auch eine Attraktion, in der die Geschichte Ungarns mit beweglichen Schaubildern erzählt wurde. Man setzte sich in einen Wagen und wurde langsam durch die sich in einem Gebäude befindliche Strecke gefahren, an der links und rechts historische Szenen aus der Geschichte auftauchten. Nicht, das ich viel über die Geschichte Ungarns wusste oder mir die Bilder erklären konnte, aber die Idee, Geschichte und Freizeitparkattraktion zu verbinden fand ich sehr gelungen.

 

Ganz klassisch war auch das Spiegellabyrinth, in dem man den Ausgang finden musste. Leider hatten vorherige Besucher viele Schmutzhände auf den Spiegeln hinterlassen, oder die letzte Säuberung lag sehr lange zurück. Auf jeden Fall wäre es schöner und schwieriger gewesen, wenn alle Oberflächen blitzblank gewesen wären. Aber wir hatten auch so unseren Spaß. Weitere Attraktionen waren:

  • eine Bahn bei der man in ca. 20 Metern Höhe Kreise dreht
  • ein Fahrbetrieb mit Wasser
  • eine kleines Riesenrad für Kinder
  • eine Geisterbahn

moderne Attraktionen wie HipHop oder Top Spin

Die grüne Oase im Großstadtdschungel, kunstvoll angelegte Blumenbeete vor einem historischen Schloss, lachende Gesichter auf Achterbahnen, Eis schlecken, spazieren gehen, die Sonne genießen: Schon immer habe ich Parks aller Arten geliebt. Sie sind die Oase in einer grauen Betonwelt, sind der Rückzugsort unserer Moderne der uns von vergangenen Zeiten träumen lässt. In diesem Blog stelle ich verschiedenste Parks in Deutschland und über Deutschland hinaus vor.

1

Bereits im alten Ägypten wurden Parks und Gärten angelegt und bis heute sind Menschen von Grünflächen, Blumenbeeten, Wegen, Teichen und Bäumen angezogen und nutzen sie in ihrer Freizeit als Erholungsort, Ausflugsziel oder für Freizeitaktivitäten wie Picknicks, Sport oder um sich mit Freunden zu treffen. Parks spielen eine ähnliche Rolle in vielen Kulturen und sind ein verbindendes Element zwischen verschiedenen Nationalitäten. In Deutschland wurden die ersten Parks erst außerhalb von Städten als Schlossparks oder Tiergärten angelegt. Im 18. Jahrhundert wurden mehr und mehr Parks in Städten als Erholungsgebiete angelegt. Aus diesen Volksgärten, Volksparks und Stadtparks entstanden dann wieder später auch Vergnügungsparks. Das satte Grün, die Spazierwege und Parkbänke haben eine eigene Anziehung und mittlerweile haben viele Städte den Wert ihrer Parks und Grünanlagen wieder erkannt und begonnen sie vermehrt zu nutzen. Seien es kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen oder Erlebnispfade, es gibt etwas für Groß-und Klein sowie Jung und Alt.

 

Es gibt eine Vielzahl von Parks und Gärten, die wohl geläufigsten sind:

 

  • Bürgerparks
  • Freizeitparks
  • Kurparks
  • Nationalparks
  • Naturparks
  • Schlossparks
  • Sport Parks
  • Themen Parks
  • Vergnügungsparks
  • Volksgärten (Volksparks, Stadtparks, Stadtgärten)
  • Wildparks
  • Zoos (Tiergärten / Tierparks)

 

Deutschland hat eine Unmenge an unterschiedlichen herrlichen Parks zu bieten. Eine der besten Übersichten hat meiner Meinung nach diese Seite: http://www.germany.travel/de/staedte-kultur/schloesser-parks-gaerten/schloesser-parks-gaerten.html

Die Karte macht es leicht sich in verschiedenen Gegenden von Deutschland umzuschauen und die Filter ermöglichen eine gezielte Suche. Die Verwaltung von Parks, Schlossgärten, Stadtparks, usw. sind meistens Sache des Bundeslandes. Vergnügungsparks und Tierparks sind dahingegen oft privatisiert.

1

Einige der wohl berühmtesten Parks in Deutschland sind wohl der Englische Garten in München, der Tiergarten in Berlin oder auch Park Sanssouci in Potsdam. Mit einer reichen Auswahl an unterschiedlichen Parks und Gärten in Deutschland können wir uns glücklich schätzen immer einen grünen Rückzugsort um die Ecke zu haben. Ein paar der schönsten, außergewöhnlichsten, aufregendsten und historisch bedeutsamsten stelle ich hier vor. Viel Spaß beim Lesen!