Der Englische Garten in München

In München steht nicht nur ein Hofbräuhaus, sondern auch einer der bekanntesten Parks Deutschlands. Im Englischen Garten treffen sich in den Sommermonaten Jung und Alt und gehen spazieren oder ganz unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten nach. Seit über 225 Jahren ist der Park Treffpunkt

  • zum Entspannen
  • zum Genießen
  • für kulturelle Veranstaltungen oder einfach nur
  • für ein kühles Bier in einem Biergarten.

Sobald das Wetter es zulässt füllt sich der Park mit Münchener und Touristen. Besonders bekannt und viel besucht sind der Chinesische Turm, das Seehaus und die Eisbachwelle, an der man Surfern zuschauen kann, wie sie auf einer stetigen Welle reiten.

der englische garten in münchen
der englische garten in münchen

Für Sportler ist der Park ebenfalls ein perfekter Ort. Egal ob Radler oder Jogger, die 78 Kilometer Wegstrecke bieten perfekte Bedingungen um sich auszutoben. Zusätzlich gibt es kleine Fußballplätze, Basketballplätze und große Grünflächen zum Volleyballspielen, Frisbeewerfen oder für entspannte Übungen wie Tai Chi oder Yoga. Sehr viele Personen kommen täglich in den Park um sich sportlich zu betätigen. Per Ruderboot oder Tretboot kann man den Kleinhesseloher See befahren oder sich an einem der Bäche ans kühle Ufer legen. Die verschiedenen Biergärten sind im Sommer ein beliebter Treffpunkt und es finden regelmäßig ganz unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen wie Musik, Theater oder Ausstellungen statt. Im Winter werden die Hänge zum Rodeln genutzt und rund um den Chinesischen Turm wird Jahr für Jahr ein schöner Christkindlmarkt aufgebaut. Ein Park für die Stadt und ihre Einwohner. Ein perfektes Beispiel für Parks wie ich sie liebe.