Category: Bekannte Parks

Der Englische Garten in München

In München steht nicht nur ein Hofbräuhaus, sondern auch einer der bekanntesten Parks Deutschlands. Im Englischen Garten treffen sich in den Sommermonaten Jung und Alt und gehen spazieren oder ganz unterschiedlichen sportlichen Aktivitäten nach. Seit über 225 Jahren ist der Park Treffpunkt

  • zum Entspannen
  • zum Genießen
  • für kulturelle Veranstaltungen oder einfach nur
  • für ein kühles Bier in einem Biergarten.

Sobald das Wetter es zulässt füllt sich der Park mit Münchener und Touristen. Besonders bekannt und viel besucht sind der Chinesische Turm, das Seehaus und die Eisbachwelle, an der man Surfern zuschauen kann, wie sie auf einer stetigen Welle reiten.

der englische garten in münchen

der englische garten in münchen

Für Sportler ist der Park ebenfalls ein perfekter Ort. Egal ob Radler oder Jogger, die 78 Kilometer Wegstrecke bieten perfekte Bedingungen um sich auszutoben. Zusätzlich gibt es kleine Fußballplätze, Basketballplätze und große Grünflächen zum Volleyballspielen, Frisbeewerfen oder für entspannte Übungen wie Tai Chi oder Yoga. Sehr viele Personen kommen täglich in den Park um sich sportlich zu betätigen. Per Ruderboot oder Tretboot kann man den Kleinhesseloher See befahren oder sich an einem der Bäche ans kühle Ufer legen. Die verschiedenen Biergärten sind im Sommer ein beliebter Treffpunkt und es finden regelmäßig ganz unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen wie Musik, Theater oder Ausstellungen statt. Im Winter werden die Hänge zum Rodeln genutzt und rund um den Chinesischen Turm wird Jahr für Jahr ein schöner Christkindlmarkt aufgebaut. Ein Park für die Stadt und ihre Einwohner. Ein perfektes Beispiel für Parks wie ich sie liebe.

Die Gärten von Versaille

Heinrich Heine dichtet einst „Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt, dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris.“ Für einen Bekannten von mir gilt das gleiche, allerdings nicht für die Boulevards von Paris, sondern für die Gärten von Versailles. Für ihn ist dies der schönste Park der Welt, und da er mich seit Wochen anfleht die Versailler Gärten hier vorzustellen, möchte ich das heute tun. Ludwig der Dreizehnte gab einen „kleinen Park“, den sogenannten „Petit Parc“, in Auftrag und zwischen 1662 und 1689 wurde dieser zu den heute bekannten Dimensionen erweitert. Als typischer Schlossgarten verfügt er über drei Bereiche

Gärten von Versailles

Gärten von Versailles

  • die sogenannten Parterres – die vom Schloss herabführenden Terrassen,
  • den anschließenden Boskette
  • und den weiter entfernten, hauptsächlich zur Jagd genutzten, Wald.

Dieser wurde und wird teilweise noch heute als „Grand Parc“ – großer Park bezeichnet.

Mehr als 75.000 sorgsam gepflegte Bäume verzieren den Park und über die Jahrzehnte wurden immer wieder Neubepflanzungen und kleinere Veränderungen vorgenommen. Sehr interessant ist die geschickte Art und Weise, wie die verschiedenen Bereiche des Gartens die Architektur der Gebäude fortführen und einen perfekten Übergang schaffen. Die Terrassen, die zu den eigentlich Gärten herabführen, bieten vom Schloss einen tollen Blick über die Gärten. Üppige Blumenbepflanzungen, dekorative Statuen und Vasen sorgen für Farbe und kunstvolle Formen. Zwei Wasserbecken sorgen außerdem auch im Sommer für Frische. Ingesamt fünfzehn Boseketten stehen für die fünfzehn Säle des Schlosses. Sehr berühmt ist auch die Kolonnade, ein mit vielen Springbrunnen verzierter runder Platz.

Im Zentrum des Kleinen Parks findet man den Kanal, der sich durch den Park zieht und früher mit Gondeln befahren wurde. Außerdem gibt es den bekannten Brunnen Latona, eine königliche Allee und den Appollo Brunnen, aus dem der Sonnengott entsteigt. Der gesamte Garten bietet den Besuchern so viel Details und so viel wunderschön geformte Natur, dass ein Besuch immer wieder ein Erlebnis ist. Und sicher öffnet auch der liebe Gott hin und wieder ein Fenster, und erfreut sich am Anblick dieser tollen Gärten. Über Seiten wie www.sparpedia.at kann man tolle Führer über die Gärten von Versaille finden, in denen ganz viele interessante Details beschrieben werden.

Tolle Freizeitparks in Holland

Das Gute liegt oft ganz nahe. Heute möchte ich euch gerne einige tolle Freizeitparks in Holland vorstellen. Diese sind sehr leicht zu erreichen und bieten großen Spaß. Egal ob spektakuläre Fahrgeschäfte, hohe Achterbahnen oder unterhaltsame Programme, viele der vorgestellten Parks garantieren einen tollen Tag, für Pärchen, mit Freunden oder in Familie. Je nachdem wie weit man entfernt wohnt, kann man darüber nachdenken, vielleicht eine Übernachtung in Holland mit einzuplanen. Einige Parks bieten Unterkünfte mit an und man spart, wenn man Parkeintritt und Unterkunft zusammen bucht. Generell kann ich bei allen Freizeitparks immer empfehlen, Tickets vorab im Internet zu kaufen. So kann man sich oft lange Warteschlangen ersparen und gleichzeitig von oft guten Angeboten profitieren.

 

Oft als bester Freizeitpark Hollands bewertet ist der Freizeitpark Toverland sowohl hervorragend erreichbar als auch voller Aktion und Spaß. In der Nähe von Venlo, unweit der deutschen Grenze gelegen, bietet der Park Unterhaltung bei gutem und schlechtem Wetter. Da ein Großteil der Attraktionen überdacht sind, kann man sich hier auch bei Kälte oder Regen amüsieren, das findet man nicht sehr oft. In der Wintersaison zwischen November und März sind die Außenbereiche jedoch geschlossen. Unterschiedliche thematische Bereiche wie der Magic Forrest, die Troy Area oder das Land von Toss bieten ganz unterschiedliche Attraktionen. Hinzu kommt das für Freizeitparks übliche Angebot an Gastronomie und einigen Shows mit Schauspielern. Die schnelle Holz-Achterbahn Troy ist absolut großartig, Booster Bike und Dwervelwind sind weitere Achterbahnen im Angebot.

 

In Hellendorn gibt es einen Abenteuerpark, der insbesondere für Kinder bis 12 Jahren zu empfehlen ist. Seit Neustem hat der Park auch eine Freibadzone mit Rutschen im Angebot, so kann sich im Sommer die ganze Familie vergnügen. Der Park Slagharen in der Nähe bietet zusätzlich Fahrgeschäfte und Shows. Wen man im zugehörigen Ferienpark übernachtet hat man den Eintritt zum Park inklusive. Ein rundes Angebot für einen Kurzausflug. Wer es günstig mag sollte sich auch den Park Drouwenerzand bei Groningen vormerken. Im günstigen Eintrittspreis sind alle Kosten enthalten, einschließlich Essen, Trinken und Eis. Da weiß man schon vorher was finanziell auf einen zukommt. Meiner Meinung nach ein nachahmenswertes Konzept für andere Parks.

Central Park New York

Nicht nur in Deutschland sind Parks beliebte Ruheoasen für gestresste Großstadtmenschen. Einer der berühmtesten Parks der Welt liegt in einer der populärsten Metropolen der Welt: der Central Park in New York. Als Schauplatz zahlreicher Spielfilme und als grüne Lunge einer Stadt, die niemals schläft, gehört der Central Park zu den bekanntesten Parks der Welt und steht für alles, was einen Park ausmacht. 1859 wurde der Park als Landschaftspark geplant und 14 Jahre später fertig gestellt. Die Idee, inmitten einer Großstadt eine Grünzone einzurichten, ist eine der Grundideen der heutigen Stadtparks und eine Erfindung, die man nicht laut genug loben kann.

 

Ich möchte nicht wissen wie viele Stadtbewohner, nicht nur in New York, Stunden und Tage ihres Lebens in einem Stadtpark verbracht haben. Ich erinnere mich noch bestens an die heißen Sommertage in meiner Heimatstadt. Sobald die ersten Sonnenstrahlen zu sehen waren, machte sich die halbe Stadt auf den Weg in den Stadtpark um dort auf Decken, in Ruderbooten oder spielend die Sommertage zu verbringen. Genauso geht es im Central Park zu, sobald das Wetter es erlaubt. Plötzlich gibt es keine Unterschiede mehr zwischen Bochum – Nordrhein Westfalen und der vielbesungenen Metropole der USA.

central-by-grandcanyon-freedotfr

Über eine Webseite, die Gutscheine anbietet, ähnlich wie der die ihr hier findet, habe ich sehr günstig eine geführte Wanderung durch den Central Park erstanden und dabei sehr viel über die Geschichte des Parks erfahren. Die Grundidee entstand aus dem Bedürfnis, den Einwohnern von New York einen Ort für die Freizeit anzubieten. Seit 1963 ist der Park als nationales historisches Wahrzeichen geschützt. Über die Jahrzehnte gab es viele Auseinandersetzungen über den Park und viele Geschäftsleute haben versucht, den so wertvollen Grund inmitten der Stadt zu bebauen. Zum Glück sind fast alle diese Versuche gescheitert und man kann auch heute noch den Park für unzählige Freizeitaktivitäten nutzen.

 

Legendär waren die Konzerte, die in den sechziger und siebziger Jahren im Park abgehalten wurden. Von Klassik bis Rock war hier schon so ziemlich alles zu hören. Aktuell besuchen unglaubliche 25 Millionen Menschen pro Jahr den Park und ein großes Team sorgt für Ordnung und Sauberkeit. Wer sich darüber informieren möchte, was man alles machen kann in diesem Park, findet hier die offizielle Webseite dafür.

 

Was für mich einen Park ausmacht, egal ob „Central“ oder „Stadt“, ist die Möglichkeit, sich gratis der Natur zu nähern und gemeinsam mit den Mitbürgern die schöne Jahreszeit zu genießen. In Zeiten, in denen immer mehr gebaut wird sind die grünen Oasen die letzten Erholungsflächen, lasst uns mithelfen sie zu erhalten und zu pflegen, damit alle noch lange Spaß an ihnen haben.

Loading...
X