Hyde Park – London

Einer der bekanntesten Parks in Europa ist mit Sicherheit der Hyde Park in London. Die grüne Lunge der Stadt bietet den Einwohnern der Metropole einen Ausgleich zum Asphalt und den Häusern der Stadt und lädt dazu ein, an freien Tagen und Wochenenden die Natur zu genießen. Ich habe London in den letzten zehn Jahren dreimal besucht und jedes Mal einen ausgiebigen Spaziergang durch den Hyde Park eingelegt. Für mich ist das eine der besten Arten, sich von der hektischen Stadt zu erholen und ein bisschen abzuschalten. Da er mitten im Zentrum von London liegt ist es sehr einfach, einen Parkbesuch mit anderen Sehenswürdigkeiten zu kombinieren und wenn man ein paar Londoner entspannt im Park spazieren sieht verändert sich auch das Bild, dass man von der Stadt bekommt.

hyde park
hyde park

Der Hyde Park liegt direkt neben den Kensington Gardens und zusammen haben beide Grünflächen eine Ausdehnung von 2,5 Quadratkilometer. Inmitten der beiden Parks kreuzt die Serpentine Lane und bildet die künstliche Grenze zwischen den Parks. Wie alle Stadtparks wird auch der Hyde Park für sportliche Zwecke genutzt und neben Joggern und Radfahrern sieht man auch je nach Jahreszeit Schwimmer und Ruderer auf dem Serpentine See, man kann Pferde reiten und es gibt sogar eine Bowlingbahn. Die meisten nutzen den Park jedoch zum Spazieren, Ausruhen oder für ein schönes Picknick, Viele der Tiere im Park sind so zahm, dass sie einem aus der Hand fressen. Bei einem meiner letzten Besuche hatte ich ein Eichhörnchen zu Gast auf meiner Decke und es hat ganz viele Erdnüsse aus meiner Hand gefressen.

Der Rhythmus im Park ist ein ganz anderer als in der Stadt. Während in der Londoner Innenstadt ganz viele Leute im Anzug hektisch von Termin zu Termin rennen geht es im Park wesentlich gelassener zu. Eitle Börsenmakler, die eben noch brisante binäre Optionen gehandelt haben, öffnen ihren Krawattenknoten und den obersten Knopf des Hemdes und atmen tief durch. Der Name des Hyde Parks stammt übrigens von einem alten Herrenhaus, dem Hyde Manor. Bei einem Spaziergang durch den Park kann man unter anderem den wunderschönen Rosengarten mit seinen Brunnen besuchen, den Triumphbogen Wellington Arch oder auch die Speakers Corner, in der immer noch Leute öffentliche Reden zu den unterschiedlichsten Themen halten.

Im Park werden auch immer wieder ganz verschiedene Veranstaltungen angeboten. Unter anderem gab es bereits

  • Rock Konzerte
  • Institutionelle Feiern
  • Sportveranstaltungen
  • Theateraufführungen
  • Klassische Musikfestivals

In seiner gut 1000 jährigen Geschichte hat der Park viele Ereignisse erlebt und war Schauplatz für viele persönliche oder auch öffentliche Geschichten. Teilweise privat genutzt, dann endlich öffentlich gemacht, war er im 18. Jahrhundert auch ein beliebter Ort für die Austragung von Duellen. Für die Londoner gehört der Hyde Park zu ihrer Stadt wie der Big Ben, und für Besucher sollte er auf alle Fälle auf der „Zu sehen“ Liste stehen.